Jazz’In: Marco Martínez Trio (findet statt)

Marco Martínez

Am 14.03.2020 machen der spanische Jazz-Gitarrist Marco Martínez, Kontrabassist Caspar van Meel aus den  Niederlanden und Schlagzeuger Jaime Andres Moraga Vasquez aus Chile auf ihrer Deutschland-Tour Halt in unserer Musikschule, um ihre neue CD „TRIO“ vorzustellen.

Martínez schafft einen homogenen Diskurs, in dem das Repertoire des Trios kohärent und konzeptionell abgerundet klingt. Die Erfahrung der drei Musiker gestattet ihnen, mit Freiheit und Präzision zu interagieren, um die klangliche Vielfalt des Jazz zu fächern und zwischen klassischen und avantgardistisch angehauchten Sounds zu wandeln.

Seine Karriere ist seit Beginn ein aufsteigender Weg, der durch Ernsthaftigkeit gekennzeichnet ist. Martínez‘ Engagement, der stetige Wunsch nach musikalischer Entwicklung und die Sorge, einen eigenen Ort zu finden, an dem er seine musikalischen Ideen zum Ausdruck bringen kann, treibt ihn immerwährend voran. So ist es offensichtlich, dass er mit Caspar van Meel und Jaime Andres Moraga Vasquez gleichgesinnte gefunden hat, die durch ihre enorme Vielseitigkeit und Perfektion in Ideenreichtum, Klangsprache und Musikalität den Weg mitschreiten und erweitern.
Erleben Sie das Konzert zur CD – ein farbiges Konzert – gefüllt mit klassischen Jazz-Klängen, Effekt-geladenen Atmosphären und klaren, kristallinen Sounds.

Der Eintritt ist frei, wir bitten um Anmeldung unter 05221 / 51000 oder per eMail an info@musikschule-lenze.de.

 

Marco MartínezMarco Martínez begann sein Studium der klassischen Gitarre bei Marcelino García Sal, studierte später bei Isabel Seoane und machte seinen Abschluss am Conservatorio Superior de Música del Principado de Asturias. Schon in jungen Jahren von der modernen Musik angezogen, wurde er von Alfredo Morán unterrichtet, der ihn für einige Jahre als Lehrer unterrichten und ihm den Jazz auf fast endgültige Weise näher bringen sollte. Sein Interesse an dieser Musik führte ihn zu mehreren Kursen u.a. bei Pat Metheny, Sylvain Luc, Joshua Edelman, Chema Saiz oder Perico Sambeat. Er nimmt auch an Meisterkursen von Ed Neumeister, Jerry González, Steve Rodby, Carles Benavent, Mike P. Mossman, Horacio Icasto, Antonio Sánchez, Bernardo Sassetti und vielen anderen teil.
Nach dem Abschluss seines klassischen Studiums im Jahr 2006 trat er in das Centro Superior de Música del País Vasco-Musikene ein, wo er hauptsächlich bei Joaquín Chacón, José Luis Gámez, Jordi Rossi, Javier Juanco, Andrzej Olejniczak, Guillermo Klein, Francesc Capella, Roge Mas und Gonzalo Tejada studierte und 2010 seinen Abschluss als Jazzinstrumentalist machte. Ein Jahr später erhielt er Unterricht bei dem angesehenen Gitarristen Peter Bernstein.

Seit 1994 unterrichtet Martínez in verschiedenen Zentren und arbeitet hauptsächlich in den städtischen Musikschulen von Siero und Llanera. Er hat kontinuierlich pädagogische Projekte durchgeführt, die von didaktischen Konzerten bis hin zu Kursen für moderne Musik reichen, wobei er die Improvisationsworkshops in Llanera (2003-2004), den Einführungskurs für Instrumental- und Vokalimprovisation am Konservatorium von Valle del Nalón (2012) und das Jazzseminar in Siero, dessen pädagogischer Leiter er seit 2005 ist, hervorhebt. Im Jahr 2010 gestaltet er sein heutiges Arbeits- und Lehrzentrum, die Escuela de Jazz y Música Moderna de Oviedo.

Ob er spielt oder komponiert, Marco Martínez kümmert sich um die Melodie, die Musikalität, die Phrasierung und versucht, sie immer einen Schritt weiter zu bringen, einen harmonischen, rhythmischen, formalen Schritt zu erklimmen, um eine aktuelle und innovative Musik zu produzieren, die auf keinen Fall aufhört, schön zu sein.

Jaime Andres Moraga Vasquez

Jaime Andres Moraga Vasquez, in Chile geboren, ist extrem vielseitig und hat am Konservatorium Oviedo in Spanien klassisches Schlagzeug studiert. Nach seinen Postgraduiertenstudien an der CSMA in Zaragoza erlangte er den Master-Abschluss in Neuer Musik an der renommierten Folkwang Universität Künste in Essen cum laude.
2014 gewann Jaime den Folkwang Preise in der Kategorie Solo und wurde bei den Stockhausen-Kürten-Wettbewerben 2013 und 2015 ausgezeichnet. Er lebt seit 2013 in Deutschland und wirkt gleichzeitig in verschiedenen Projekten und Orchestern wie dem Musiktheater Münster, dem Metronom Theater Oberhausen, dem Sinfonieorchester Wuppertal, den Dortmunder Philharmonikern, dem Orchester des Theater Hagen sowie in der Szene für Jazz-Improvisation mit. Dort spielt er in Projekten wie “DOs” (Duo für Schlagzeug, E-Gitarre und Loops), SINTAKT (Live Improvisation mit E-Drumset) und vielen weiteren. Jaime spielte außerdem beim NOW! Neue Musik Festival in Essen, im Arnold Schönberg Center in Wien, klangZeit Münster, Rostock Neue Musik Festival, Ulm Neue Musik Festival und und und…
An unserer Musikschule ist er Dozent für Schlagzeug.

Caspar van Meel

Caspar van Meel ist ein niederländischer Bassist, Arrangeur und Komponist, der zurzeit in Deutschland lebt und arbeitet. Sein sowohl vielseitiges als auch solides Spiel ist fest in der Jazztradition verwurzelt, zeigt aber auch immer eine in die Zukunft gerichtete Kreativität. John Goldsby, Bassist der WDR-Big Band, attestiert ihm denn auch „ein offenes Ohr für die Zukunft.“ Ein weiteres Instrument van Meels ist neben dem Kontrabass der E-Bass, außerdem arrangiert und komponiert er Musik verschiedener Stilrichtungen für Ensembles vom Streichquartett bis hin zum Jazz-Quintett.
Bevor er sich vollständig der Musik widmete, erlangte van Meel einen „Master of Arts & Culture“ mit dem Schwerpunkt Philosophie an der Universität von Maastricht (NL). Gleichzeitig studierte er am Conservatorium Maastricht bei Jan van de Boomen und dem klassischen Bassisten Carol Hart (Amsterdam Concertgebouw Orchester). Danach ging van Meel nach Essen, um an der Folkwang Universität beim Bassisten der WDR Big Band John Goldsby zu studieren und dort seinen Master in Musik zu machen. 2014 bekam er durch ein Stipendium der GVL die Möglichkeit, beim renommierten „Workshop für Jazz und kreative Musik“ am Banff Centre in Kanada teilzunehmen. Dort arbeitete er u.a. mit Steve Coleman, Vijay Iyer, Jeff Tain Waits, Reggie Workman und Marcus Gilmore.
Über die Jahre erlangte er zahlreiche Auszeichnungen. So ist er als Bandleader seines eigenen Quintetts Preisträger der Future Sound Competition ebenso wie des Jazz Preis Ruhr. Als Co-Leiter der Band Trigonon wurde er mit dem Jazzwerkruhr Preis ausgezeichnet, mit der Mike Roelofs Band erreichte er das Finale der Dutch Jazz Competition.
Caspar van Meel arbeitete u.a. mit der WDR Big Band, Philip Catherine, Götz Alsman und Gerd Dudek und kann auf zahlreiche internationale Touren, Konzerte und Festivals wie das North Sea Jazz Festival, die WDR Jazz Night und die Leverkusener Jazztage zurückblicken. Darüberhinaus wurde Caspar van Meel für Theater- und Studioproduktionen engagiert, komponierte Kindermusik für die Tonhalle Düsseldorf und für Mitglieder des Bochumer Symphony Orchesters. Außerdem arbeitet er als Musiklehrer in verschiedenen Musikschulen NRWs.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.