Blues: Poor Howard Stith (USA)

Poor Howard Stith gab in den letzten Jahren einige wenige ausgewählte Konzerte in Deutschland und wird auch in diesem Jahr, begleitet von Greyhound George an der Slidegitarre und Andy Grünert auf der Harmonica, wieder in der Musikschule Lenze den Blues zelebrieren und mit seiner entspannten Art das Publikum begeistern. Die drei erfahrenen Musiker haben sich musikalisch auf Anhieb so gut verstanden, dass im vorletzten Jahr ein Konzert aufgezeichnet werden konnte, welches unter dem Titel „Live from A Tasca“ als CD erhältlich ist.

Greyhound George und Andy Grünert sind in hierzulande als Bluesduo keine Unbekannten und haben Deutschland bereits zwei Mal bei der „International Blues Challenge“ in Memphis/USA vertreten.

Poor Howard Stith wurde in Kansas City geboren und spielt seit über 30 Jahren den Blues, bevorzugt auf der 12-saitigen Gitarre. Hervorgegangen aus der Folk-/Blueszene in Minneapolis Ende der 60er Jahre, lebt er inzwischen in Dover/New Hampshire.
Mit Auftritten überall in den USA, Europa und Japan, in Cafés, Bars und bei Festivals, zeigen er und seine 12-Saitige, dass guter Delta Blues auch vom nördlichen Ende des Mississippi kommen kann!

Poor Howard Stith, Greyhound George, Andy Grünert

Howard’s Blues-Stil kommt aus der Tradition von Huddie Ledbetter (Leadbelly), von dessen Song „Poor Howard“ er auch seinen Bühnennamen übernommen hat, und Blind Willie McTell. Wie diese beiden ist Howard ein Meister der 12-saitigen Gitarre und kombiniert kraftvolle Basslinien mit virtuosem Fingerpicking. Seine Art, zu spielen und sein gefühlvoller Gesang führen die Zuhörer zurück in die Welt der rauen Bars, damals „Barrelhouses“ genannt, der ländlichen amerikanischen Südstaaten.

Poor Howard Stith’s kenntnisreiche Leidenschaft für den Country Blues der 20er und 30er Jahre ist ansteckend und wo immer Howard erscheint, erweckt er neues Interesse an dieser urtümlichen Musik, die direkt aus dem Leben kommt. So hat er auch zu allen seinen Songs humorvolle Geschichten zu erzählen und da er auch deutsch spricht, ist die Ansteckungsgefahr auch hierzulande groß!

Der Eintritt ist frei, wir bitten um Anmeldung unter 05221 / 51000 oder per eMail an info@musikschule-lenze.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.